© 2017 by Joomag Services GmbH

  • Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Black YouTube Icon
  • Schwarz Google+ Icon

Entwickeln Sie eine Twitter Marketing Strategie für Ihre Publikation

July 5, 2017

 

 

Viele Unternehmen aus verschiedenen Branchen verstehen Twitter einfach nicht. Genau diese Leute wollen Ihnen auch erzählen, dass Twitter nicht der richtige Ort ist, um Ihre Publikation zu vermarkten. Und wieso? Weil die meisten einfach nicht wirklich wissen, wie das Ganze funktioniert. Hier kommen wir ins Spiel. In diesem Artikel werden wir Ihnen eine kleine Anleitung zu einer erfolgreichen Twitter Marketing Strategie mitgeben.

 

Die Regel Nr. 1, wenn es um das Vermarkten Ihre Publikation auf Twitter geht

 

Die Twitter Community hasst Verkaufsangebote. Sie treiben sich auf Twitter rum, um mit anderen in Kontakt zu bleiben; die neuesten Trends und News zu bekommen und natürlich zu teilen, was sie gerade tun.

 

Regelmäßige Twitter Nutzer wissen, dass es auf Twitter hauptsächlich um Konversation geht. Wenn Sie nicht vor haben mit Ihren Followern zu interagieren, dann sollten Sie diese Plattform nicht nutzen. Stehen Sie zur Verfügung, beantworten Sie Fragen und zeigen Sie, dass Ihre Publikation auch Diskussionen anregen kann.

 

Die optimalsten Zeiten um auf Twitter zu posten:

 

Diese Zeiten sollten Sie sich wirklich zu Herzen nehmen, denn das könnte große Auswirkungen auf Ihre Reichweite haben.

 

  • An Wochenenden: Tweets an Frei-, Sams- und Sonntagen haben die höchsten CTRs (Click-Through-Rate) im Gegensatz zu den anderen Wochentagen

  • Morgens oder Abends? Posts, die am Nachmittag gepostet worden sind, performen deutlich besser, als die morgendlichen

  • B2B (Business-to-Business) vs B2C (Business-to-Consumer): Tweets für B2B performen deutlich besser während der Woche und haben deutlich höhere Engagement Raten als an Wochenenden. Bei B2C Tweets ist diese Rate an Wochenenden und Wochentagen ziemlich gleich.

  • Retweets: 17 Uhr ist hierfür die beste Zeit. Tweeten Sie während dieser Zeit und am Nachmittag, wenn möglich.

  • CTRs: 12 Uhr und 18 Uhr haben die Höchsten Durchklickraten

Um mehr Feedback auf Ihre Tweets zu bekommen und Ihre Engagement Rate zu erhöhen, sollten Sie darauf achten, dass Posts nicht nach Werbung klingen. Achten Sie darauf, dass …

  • Ihre Tweets keine übertriebene Werbeaussagen enthalten.

  • Bleiben Sie authentisch und Ihrem Content treu!

  • Sie sollten versuchen nicht als Spam wahrgenommen werden

 

Bezahlte Tweets

 

Bezahlte Tweets sind Werbung, die dazu dient mehr Leute zu erreichen. Ihr Hauptziel ist es hier Follower dazu anzuregen mehr zu interagieren. Wenn Sie bezahlte Tweets richtig in Ihre Marketing Strategie mit einbauen, können Sie die Ziele erreichen, die Sie sich gesetzt haben.

 

Die Preisspanne bei bezahlten Tweets liegt zwischen 0,20- 4,00 Euro pro Engagement.  das bedeutet, wie Follower mit Ihren Tweets interagieren, zum Beispiel darauf zu antworten, den Tweet favorisieren oder durch das Klicken auf einen Link.

 

Generell sollten Sie darauf achten, dass Ihre beworbenen Tweets mit Ihren Lesern und Ihrer Marke im Einklang sind. Bedenken Sie, dass Sie auf Ihre Publikation aufmerksam machen und Ihre Message richtig verpacken.

 

Ein paar Tipps, wie Sie die ROI Rate bei promoteten Tweets steigern können

  1. Kurz = Besser

Studien über Twitter zeigen, dass Tweets mit weniger als 100 Zeichen eine deutlich höhere Conversion-Rate haben und 18% mehr Engagement. Umso wichtiger ist es sich kurz und prägnant zu halten. Durch Aufmerksamkeit wirksame Informationen wie Statistiken und ausschlaggebende Fragen können Sie beides erreichen.  

 

Hier sehen Sie ein gutes Beispiel von Udemy, einer online Lernplattform. Hier gesponserte Tweets sind kurz und niedlich, mit einer interessanten Frage, gefolgt von einer zutreffenden Lösung.

 

2. Interaktivität ist ein Muss

Durch das Einfügen von Videos oder Bilder in Ihre Tweets erhöhen Sie Retweet Rate um 52% und Ihre Engagement Rate um bis zu 300%. Wenn Sie Ihre Publikation promoten ist es super, wenn Sie das mit einem relevanten Video tun um noch einmal besonders das Augenmerk darauf zu legen.

 

3. Einfache Call-to-Action Aufforderungen

 

Twitter User dazu zu bewegen Ihren Content zu abonnieren oder anzuschauen, kann sehr schwierig sein. Aber es wird um einiges leichter, wenn Sie Ihren Nutzern erklären, was Sie von Ihnen wollen. Nehmen wir einmal dieses Beispiel: „Gestallten Sie jetzt atemberaubende online Publikationen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos bei Joomag!“. Der erste Teil des Tweets sagt Ihnen was Ihr Vorteil ist, der Zweite Teil zeigt Ihnen eine erste Option auf, um das genannte zu erreichen.

 

Twitter ist eine heikle Plattform um Ihre Publikation zu vermarkten. Dennoch folgen 42% der Twitter User Marken, also sollten Sie dennoch auf dieser Plattform präsent sein. Denken Sie immer daran, wie wichtig es ist mit Ihren Followern in Konversation zu bleiben. Die Interaktion mit Ihren Lesern ist genauso wichtig, wie das Vermarkten Ihrer Publikation.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload