© 2017 by Joomag Services GmbH

  • Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Black YouTube Icon
  • Schwarz Google+ Icon

E-Mail-Marketing – ein Joomag Guide (Teil 2)

May 17, 2017

 

Willkommen zurück zu Teil 2 unser E-Mail-Marketing Reihe! In dieser Folge werden wir Ihnen die letzten beiden Strategien für das Aufbauen einer E-Mail Liste verraten. Wir wollen Sie nicht weiter auf die Folter spannen, hier sind sie:

 

Aufbau einer E-Mail Liste – 4 Wege zur perfekten E-Mail Liste Teil 2

 

3. Entscheiden Sie sich für Opt-in Formulare. Hier müssen Ihre Leser/ Abonnenten bestätigen, dass Sie sich für Ihren Newsletter oder ähnliches eingeschrieben haben. Sie geben Ihnen so die Berechtigung sie über Informationen oder Updates zu informieren. Das elegante an einem Opt-in Formular ist, dass dieses individualisiert werden kann und zukünftigen Subscribern präsentiert werden können, abhängig welchen Service Sie nutzen. Zum Beispiel können Opt-in Formulare in Form eines…

 

  • Pop-up Fensters auf Ihrer Website und/oder Ihrer Produktseite

  • Auf Ihrer Landing Page

  • Oder als Widget auf Ihren eCommerce Seiten platziert werden

 

Natürlich gibt es auch noch die doppelte Opt-in Option, welche eine erneute Bestätigung Ihrer Subscriber benötigt. Zuerst wird eine Bestätigungsemail an Ihre neuen Interessenten geschickt, bei der sie Ihre E-Mail über einen Link bestätigen müssen, dann sind sie offiziell als neuer Subscriber eingetragen. Hierbei gilt allerdings zu beachten, dass die Bounce Rate hier hoch sein kann, da die Bestätigungsemails oft vergessen oder gelöscht werden. Auf der anderen Seite können Sie sich sicher sein, dass die Leser, die ihre E-Mail ein zweites Mal bestätigen auch an Ihrem Content interessiert sind. Das ist ein Kompromiss, den Sie auf lange Sicht vielleicht in Betracht ziehen sollten.

 

  • Notiz: Bei Joomag, unserer Online Publishing Plattform, können Sie als Publisher die doppelte Opt-in Funktion für Ihre E-Mail Listen benutzen.

 

Denken Sie daran, dass die meisten Anti-Spam-Befürworter E-Mail-Bestätigung als das absolute Minimum für jede Opt-in-E-Mail betrachten. Dementsprechend wäre es ein kluger Zug, Ihre Abonnenten ihre E-Mails bestätigen zu lassen.

Mailchimp ist ein toller Service um einfache Opt-in Formulare zu erstellen. Er ist kostenlos und lässt seine User individualisierte Formulare erstellen, im Gegensatz zu anderen Diensten. OptinMonster ist ein Opt-in Plug-In, dass mit nahezu allen Marketing Plattformen interagiert und den Setup-Prozess optimieren kann. Und Thrive Themes ist ein WordPress-Plugin, mit dem Benutzer ihre eigenen Opt-In-Formulare entwerfen und A / B-Tests ausführen können. Wie immer sollten Ihre Bedürfnisse und Anforderungen die Entscheidung für einer dieser Dienste beeinflussen.

 

4. Vermeiden Sie, dass Ihre E-Mails als Spam wahrgenommen werden. Man ist sich einig, dass die Zustimmung Ihrer Subscriber der Schlüssel zu einer guten E-Mail Liste ist. Eine anständige Liste zu erstellen erfordert ein gewisses Maß an Respekt, Professionalität und die Zustimmung Ihrer Klienten. Besonders wenn Ihnen letzteres fehlt, kann Ihr ganzer Marketing Aufwand für nichts gewesen sein, denn wenn Sie einmal als Spam markiert wurden, gibt es oft kein Zurück mehr.

 

Folgende Tipps können Ihnen helfen dies zu vermeiden:

 

  • Lassen Sie Ihre E-Mail Liste nicht einschlafen. Sie müssen mit Ihren Subscribern in Kontakt bleiben. Dabei ist es egal wie viele Subscriber Sie haben, wenn Sie diese nicht mit regelmäßigem Content versorgen, denn falls Sie dies vernachlässigen, können daraus hohe Absprungsraten resultieren. Auch wenn Sie eine Content-Dürre erleben, empfehlen wir Ihnen, regelmäßig E-Mails an Ihre Liste zu senden, beispielsweise können Sie gleich nachdem sich ein neuer Subscriber in Ihre Liste eingetragen hat, diesem eine Willkommens Nachricht schicken (mit Joomag haben Sie die Möglichkeit so eine Nachricht einzurichten)

  • Denken Sie an das doppelte Opt-in Formular. Es kann viele Vorteile mit sich bringen. Zum einen haben Sie einen Beweis, dass Ihre Subscriber sich wirklich für Ihren Content interessieren und Ihre E-Mails werden nicht als Spam markiert. Natürlich hat das Single Opt-in Formular auch seine Vorteile, also liegt die Entscheidung bei Ihnen.

  • Setzen Sie sich ein Ziel und bleiben Sie dabei. Haben Sie Ihren Lesern wöchentlichen Content bei Ihrer Anmeldung versprochen oder hatten Sie geplant verschiedene Arten von E-Mails (Newsletter, Broschüren, Kataloge, etc.) zu verschicken? Falls Sie etwas versprochen haben, sollten Sie sich auch an Ihr Wort halten. Sie sollten ein klares Zeil mit Ihren E-Mail Kampagnen verfolgen und Ihre Subscriber davon überzeugen. Sollten Ihre Ziele so hochgesteckt oder zu weitgreifend sein, können Sie Ihre hart verdienten Subscriber verlieren.

 

Mit diesen vier Punkten können Sie jetzt eine perfekte E-Mail Liste aufbauen und erstellen. In unserem dritten Teil dieser Reihe kommen wir dazu diese umwerfenden E-Mails zu gestalten und die Absprungsrate so gering wie möglich zu halten, also bleiben Sie gespannt. In der Zwischenzeit können Sie sich nochmal unseren ersten Teil der Reihe durchlesen um Ihre Wartezeit zu verkürzen.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload